Pflegekurse

Viele Pflegeversicherungen bieten kostenlose Pflegekurse für Angehörige an.

Sobald Sie die Pflege für einen Angehörigen übernehmen, erwarten Sie ganz neue Herausforderungen, vor allem wenn Sie keine ausgebildete Pflegekraft sind oder sich vorher noch nicht mit der Pflege eines Angehörigen beschäftigt haben. Aus diesem Grund bieten die Pflegeversicherungen kostenlose Pflegekurse an. Grundlage für diese kostenlosen Schulungen bildet der Paragraf 45 im Sozialgesetzbuch (§ 45 SGB XI) (Link).

Demnach sind die Pflegekassen verpflichtet, Pflegekurse kostenlos anzubieten, um Pflegewissen für eine eigenständige Durchführung von Pflege zu vermitteln. Um an einem kostenlosen Pflegekurs teilnehmen zu dürfen, muss man nicht zwingend einen pflegenden Angehörigen versorgen, sondern das Interesse an häuslicher Pflege reicht für die Teilnahme an einem Kurs aus. Dies kann beispielsweise schon der Fall sein, wenn man sich für einen ehrenamtlichen Dienst in der Pflege interessiert.

Wer bietet kostenlose Pflegekurse an?

Die Pflegekassen bieten sehr häufig selbst kostenlose Pflegekurse an. Aber auch ambulante Pflegedienste arbeiten mit den Pflegekassen zusammen und bieten Kurse an. Und manchmal können Sie sogar in Krankenhäusern oder Rehakliniken an Pflegekursen teilnehmen. Am besten fragen Sie direkt bei der Pflegekasse nach, diese haben meistens eine Übersicht zu den Angeboten Ihrer Nähe.

Welche Inhalte werden in den Pflegekursen behandelt?

Die Pflegekurse sind meist nach den gleichen Themengebieten aufgebaut und beinhalten:

  • 1. die praktische Pflege
  • 2. die Selbstpflege
  • 3. Recht und Soziales
  • 4. Hygiene.

Bei den Pflegekursen lernen Sie unter anderem Hintergrundwissen zur häuslichen Pflege, wie die Mobilitätsförderung, Sturzvermeidung und die richtige Körperpflege von pflegebedürftigen Personen. Weitere Lerninhalte beschäftigen sich mit der Integration der Pflege in den eigenen Alltag und geben Informationen über Entlastungsangebote für pflegende Angehörige. Darüber hinaus gibt es auch kostenlose Pflegekurse, die speziellere Themen bzw. Krankheiten abdecken, wie die Pflege von Demenzkranken oder bettlägerigen Menschen. Diese Kurse beinhalten unter anderem dem Umgang sowie die Alltagsgestaltung mit an Demenz erkrankten Angehörigen. Die Dauer der Kurse variiert stark je nach Thema und Detailtiefe. So können Kurse zu allgemeinem Pflegewissen einige Stunden dauern, während sich Kurse zum Thema Demenz auch über mehrere Tage hinweg erstrecken können.