Stundenweise Betreuung

Eine stundenweise Betreuung kann für Senioren ein Einstieg in Unterstützungsleistungen sein.

 

Im Alter können einem alltägliche Tätigkeiten wie das Einkaufen oder die Haushaltsführung schwerer fallen. Vor allem, wenn man als Senior alleine wohnt und auf Hilfe angewiesen ist, kann eine stundenweise Betreuung sinnvoll sein. Diese kann sowohl eine Unterstützung für den Senior selbst als auch eine Entlastung für die Familie sein.

Eine stundenweise Betreuung kann für Senioren ein Einstieg in Unterstützungsleistungen sein, die es ermöglichen, länger allein zuhause zu leben. Die Familie und der Betroffene können selbst entscheiden, an welchen Tagen und für wie viele Stunden welche Leistungen in Anspruch genommen werden. Denn bei der stundenweisen Betreuung zu Hause sind keine Pflichtleistungen vorgegeben.

Mit welchen Kosten muss man für die stundenweise Betreuung rechnen?

Wenn bereits ein Pflegegrad vorliegt, kann die stundenweise Betreuung mit der Verhinderungspflege (1.612€ pro Jahr) der Pflegekassen verrechnet werden. Falls kein Pflegegrad vorliegt, müssen die Kosten für die Betreuung selbst getragen werden. Dabei muss mit 10€ bis 30€ pro Stunde rechnen. Die Kosten variieren stark je nach Leistungen, die in Anspruch genommen werden und den verschiedenen Dienstleistern. Zu beachten ist auch, dass einige Dienstleister die Fahrtkosten extra berechnen.

Welche Leistungen kann man bei der stundenweisen Betreuung in Anspruch nehmen?

Sie können den Leistungsumfang je nach Bedürfnis der zu betreuenden Person anpassen, z.B.:

• eine Alltagsbegleitung (bei Spaziergängen oder Arztbesuchen unterstützen oder Einkäufe übernehmen)
• Haushaltsunterstützung (Hilfe beim Putzen, Waschen oder Kochen)
• persönliche Betreuung zu Hause (Unterstützung bei Körperpflege, An- und Ausziehen oder dem Toilettengang)
• Gesellschaft leisten (z.B. Karten spielen, Geschichten vorlesen oder ähnliches).
Besprechen Sie am besten im Vorfeld, welche Aufgaben die Betreuungsperson übernehmen soll.

Welche Voraussetzungen sollte eine Seniorenbetreuung besitzen?

Um eine Seniorenbetreuung zu übernehmen, muss keine Berufsausbildung abgeschlossen sein, da es sich um Betreuungsleistungen und keine medizinischen Tätigkeiten handelt. Allerdings haben einige Betreuungspersonen eine ca. 3- monatige Weiterbildung zum zertifizierten Seniorenbetreuer absolviert.

Insbesondere auf Eigenschaften wie Belastbarkeit und Zuverlässigkeit sollte bei der Wahl einer Stundenbetreuung geachtet werden. Darüber hinaus muss vor allem die Chemie zwischen Betreuungsperson und Pflegebedürftigem stimmen, denn nur so kann eine optimale Unterstützung funktionieren.

Wo finden Sie qualifizierte Seniorenbetreuungskräfte?

Viele ambulante Pflegedienste bieten stundenweise Betreuungskräfte an. Weiterhin gibt es viele selbstständige Seniorenbetreuer. Außerdem können Wohlfahrtsträger, wie Kirchengemeinden, oder die Städte selbst bei der Suche nach Seniorenbetreuern helfen.
Jetzt mit Pflegenio die passende 24-Stunden-Betreuungskraft finden
  • Entlastung für Angehörige
  • Keine versteckten Kosten
  • Ab 2.200 € im Monat
Suche starten
AFS Logo
IITR Logo
EFF Logo