Betreuung zu Hause mit der 24-Stunden-Pflege

Die 24-Stunden-Pflege erfreut sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit. Wir stellen Ihnen die Pflegeform vor.

 

Der Geschäftsstatistik der Pflegekassen zufolge waren Ende 2018 3,69 Millionen Menschen in Deutschland pflegebedürftig. Mit 76% wurde die große Mehrheit davon zu Hause versorgt. Das hängt zum einen mit den hohen Kosten der vollstationären Betreuung, zum anderen mit dem nachvollziehbaren Wunsch der Pflegebedürftigen, ihren Lebensabend in den eigenen vier Wänden verbringen zu dürfen, zusammen. Nicht immer können die Angehörigen für die Betreuung der Pflegebedürftigen aufkommen. Dann bietet sich das Modell der 24-Stunden-Pflege an. Pflegenio erklärt, was sich hinter dem Begriff verbirgt und wo die Vorteile der 24-Stunden-Betreuung durch eine polnische Pflegekraft liegen.

24-Stunden-Pflege – Begriffserklärung

Das Modell der 24-Stunden-Pflege findet auch in Deutschland immer mehr Anklang. Dabei zieht eine Pflegekraft, meist aus Osteuropa, in den Haushalt der pflegebedürftigen Person, um diese bei der Bewältigung ihres Alltags tatkräftig zu unterstützen.

Es handelt sich hierbei um Betreuungspersonen, die hauswirtschaftliche Tätigkeiten und die Grundpflege der Pflegebedürftigen übernehmen, also all jene Tätigkeiten, die im Prinzip auch Freunde, Familienangehörige und Bekannte erledigen könnten. In diesem Sinne lautet die korrekte Bezeichnung für die erbrachte Dienstleistung „Betreuung in häuslicher Gemeinschaft(BihG).

Viel häufiger fallen in diesem Zusammenhang jedoch die Begriffe „24-Stunden-Pflege“ oder auch „24-Stunden-Betreuung“. Dabei handelt es sich um allgemeinsprachliche Bezeichnungen, die den Anschein erwecken, dass es sich um examinierte Pflegekräfte handeln könnte, die eine pflegerische Leistung im Sinne der Intensivpflege erbringen. Das ist nicht der Fall. Da diese Bezeichnungen im Zusammenhang mit der häuslichen Pflege geläufiger sind, greifen aber auch wir zum besseren Verständnis auf diese zurück.

Leistungen der 24-Stunden-Betreuung

Die häusliche Pflege durch eine polnische Betreuungsperson umfasst eine ganze Reihe unterschiedlicher Aufgaben, die älteren Menschen dabei helfen sollen, ihren Alltag trotz Pflegebedürftigkeit noch möglichst selbstbestimmt bewältigen zu können. Dazu zählen insbesondere folgende Leistungen:

1. Grundpflege:
- Körperpflege (Waschen, Duschen, Baden, Kämmen, Mund- und Zahnpflege)
- Inkontinenzversorgung und Toilettengänge (Hilfe bei der Blasen- und Darmentleerung)
- Hilfe beim An- und Ausziehen
- Hilfe bei der Nahrungs- und Getränkeaufnahme

2. Hauswirtschaftliche Tätigkeiten:
- Einkaufen und kochen
- Aufräumen und Putzen
- Wäsche waschen etc.

3. Individuelle Betreuung:
- Aktivierende Pflege: Die Pflegekraft agiert als sozialer Kontakt und Ansprechpartner und fördert durch gemeinsame Gespräche und Aktivitäten die geistige und körperliche Fitness der pflegebedürftigen Person.
- Gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge
- Begleitung zu Arzt-, Therapie- und Friseurbesuchen sowie zu Behördengängen
- Unterhaltungen führen, Gesellschaftsspiele spielen, miteinander singen, vorlesen, etc.

Hinweis:
Alle Tätigkeiten der medizinischen Behandlungspflege dürfen ausschließlich von examinierten Pflegekräften durchgeführt werden. Dazu zählen z.B. das Verabreichen von Medikamenten, die Blutdruckmessung, Injektionen sowie das An- und Ausziehen von Kompressionsstrümpfen. Lassen Sie diese Arbeiten bitte nicht von Ihrer polnischen Pflegekraft durchführen, sondern beauftragen Sie einen ambulanten Pflegedienst damit. Medizinische Behandlungspflege erfolgt auf Anordnung eines Arztes und wird somit von der Krankenkasse übernommen. Ein Pflegegrad ist dafür nicht erforderlich.

24-Stunden-Pflege: Rund um die Uhr arbeiten?

Der Begriff „24-Stunden-Pflege“ meint natürlich nicht, dass die Betreuungskraft rund um die Uhr arbeiten muss. Das ist arbeitsrechtlich auch gar nicht erlaubt, da die wöchentliche Arbeitszeit gemäß deutschem Arbeitszeitgesetz 60 Stunden nicht überschreiten darf. Stattdessen stehen „24-Stunden-Pflege“ und „24-Stunden-Betreuung“ sinnbildlich für das Leben der betreuenden Person im Haushalt des Pflegebedürftigen, welches ihnen erlaubt, auch im Notfall sofort vor Ort zu sein und unverzüglich handeln zu können.

Pflegekräfte aus Osteuropa arbeiten durchschnittlich 40 Stunden in einer 7-Tage-Woche. Die Aufteilung der Arbeitszeiten erfolgt individuell und in Absprache mit der Pflegekraft. Ob diese jeden Tag fünf bis sechs Stunden oder fünf Tage die Woche mit einer täglichen Arbeitszeit von acht Stunden arbeitet, bleibt ganz Ihnen überlassen. Bitte beachten Sie dabei ebenfalls die gesetzlichen Pausen- und Freizeitregelungen.

Möglichkeiten der 24-Stunden-Pflege

Es gibt im Wesentlichen drei Möglichkeiten, um eine geeignete Hilfskraft für die häusliche Pflege zu beschäftigen:

1. Entsendemodell: Diese Form der 24-Stunden-Betreuung erfreut sich besonderer Beliebtheit. Sie treten hier lediglich als Auftraggeber auf und beauftragen eine deutsche Vermittlungsagentur damit, eine zuverlässige Pflegekraft für Ihren Angehörigen zu finden. Die Betreuungskraft ist bei einem weiteren Unternehmen in ihrem Heimatland beschäftigt, das die Pflegekraft nach Deutschland entsendet. Die komplette Abwicklung läuft über die deutsche Vermittlungsagentur. Da auch beim Entsendemodell deutscher Mindestlohn gezahlt werden muss, müssen Sie mit Kosten von mindestens 2.000 Euro pro Monat rechnen. Sollten Sie günstigere Angebote finden, handelt es sich dabei aller Wahrscheinlichkeit nach nicht um einen seriösen Anbieter.

2. Beauftragung einer selbstständigen Pflegekraft: Sie beauftragen eine selbstständige Betreuungsperson mit einem Gewerbe mit der 24-Stunden-Pflege. Die Kosten können hier stark variieren, da die Betreuungspersonen ihren Stundensatz selbst festlegen. In der Regel belaufen sich die Kosten auf 2.000 bis 3.000 Euro monatlich. Hier besteht jedoch das Risiko der „Scheinselbstständigkeit“, bei dem Sie als Auftraggeber Zusatzkosten in Form von Sozialabgaben, Versicherungsleistungen und ggf. sogar Strafzahlungen leisten müssten.

3. Anstellung als Arbeitgeber: Sie können aber auch selbst die Rolle des Arbeitgebers einnehmen, indem Sie die Pflegekraft direkt bei sich anstellen. Das ist nicht nur mit einem erhöhten Arbeitsaufwand verbunden. Auch die Kosten liegen deutlich höher. Neben Sozialabgaben und Versicherungsleistungen kommen weitere Kosten auf Sie zu, die aus Ihren Pflichten als Arbeitgeber resultieren. Dazu gehören u.a. Lohnfortzahlung im Krankheitsfall und Anspruch auf bezahlten Urlaub. Da für Sie als Arbeitgeber die Regelungen des deutschen Arbeitszeitgesetzes gelten, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie mehrere Pflegekräfte im Turnus beschäftigen und parallel bezahlen müssen. Hieraus ergeben sich schnell Kosten i.H.v. mindestens 5.000 Euro monatlich.

24-Stunden-Betreuung mit Pflegenio: Fair, transparent und immer für Sie da

Die Auflistung der verschiedenen Betreuungsmodelle mitsamt ihren Vor- und Nachteilen spricht in vielerlei Hinsicht für das Entsendemodell mithilfe einer deutschen Vermittlungsagentur. Pflegenio ist eine solche Vermittlungsagentur und steht Ihnen bei der Suche nach einer passenden Pflegekraft aus Polen mit Rat und Tat zur Seite.

Mit unserer Hilfe halten Sie alle gesetzlichen Bestimmungen ein und stellen sicher, dass Ihre Pflegekraft auch wirklich legal beschäftigt wird. Das bestätigt Ihnen die A1-Bescheinigung, die Auskunft darüber gibt, dass Steuern und Sozialabgaben im jeweiligen Heimatland bezahlt werden. Auch um Kranken- und Haftpflichtversicherung Ihrer Betreuungskraft müssen Sie sich keine Sorgen machen, denn auch diese werden von dem monatlich zu zahlenden Betrag bereits abgedeckt.

Mit unserem Pflegefinder geben wir Ihnen die Möglichkeit, eigenständig nach einer passenden Pflegekraft für Ihren lieben Verwandten zu suchen. Dabei müssen Sie keine versteckten Zusatzkosten fürchten – eine Übersicht über die anfallenden Kosten entnehmen Sie bereits dem Profil der jeweiligen Pflegekraft.

Natürlich unterstützen wir Sie auch gerne persönlich bei der Suche, wenn Sie das wünschen. Kontaktieren Sie uns dazu einfach telefonisch unter 02102 3057-990. Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Jetzt mit Pflegenio die passende 24-Stunden-Betreuungskraft finden
  • Entlastung für Angehörige
  • Keine versteckten Kosten
  • Ab 2.200 € im Monat
Suche starten
AFS Logo
IITR Logo
EFF Logo