24-Stunden-Betreuung für Schlaganfallpatienten

Nicht immer können die Auswirkungen eines Schlaganfalls vollständig geheilt werden. Bei circa 2/3 aller Schlaganfälle bestehen trotz Minimierung der gesundheitlichen Folgen bleibende Schäden, sodass ein Weiterleben ohne jegliche Einschränkungen nicht möglich ist. Nach den nötigen Rehabilitationsmaßnahmen stehen Betroffene und Angehörige häufig vor einer großen Herausforderung: Wie wird die Betreuung bei einer vorübergehenden oder dauerhaften Pflegebedürftigkeit nach einem Schlaganfall gewährleistet?

Die Krankheit Schlaganfall

Ein Schlaganfall, auch Hirninfarkt genannt, entsteht, wenn das Gehirn nicht mehr ausreichend durchblutet und dadurch mit Sauerstoff versorgt wird. Aufgrund dieses Mangels drohen die Zellen im betroffenen Hirnareal abzusterben.

So erschreckend plötzlich, wie ein Schlaganfall auftreten kann, so gefährlich ist er. Ohne sofortiges Handeln und direkter Behandlung kann ein Schlaganfall tödlich enden. Mit einer schnellen medikamentösen Behandlung und ggf. einer Operation kann dem Betroffenen geholfen werden. Dennoch sind schwere und langfristige Folgen keine Seltenheit. Zu den Folgen gehören z. B. Störungen des Sehvermögens, Lähmungen der Gliedmaßen, Sprachstörungen, Orientierungsprobleme und Vergesslichkeit.

Schwierigkeiten bei der Schlaganfallbetreuung zu Hause


Die meisten Personen bevorzugen es, im Alter in ihrem Eigenen zu Hause bleiben zu können, statt in eine stationäre Pflegeeinrichtung zu ziehen. Auch für viele Schlaganfallpatienten ist es wichtig, nach dem Krankenhausaufenthalt und ggf. der Reha zum Alltag zurückkehren zu können. Um den Liebsten diesen Wunsch trotz ihrer Pflegebedürftigkeit erfüllen zu können, müssen Angehörige in die Rolle der pflegenden Person schlüpfen. Diese Aufgabe wird für eine hohe Lebensqualität nach dem Schlaganfall gerne übernommen.

Je nach dem Grad der körperlichen Einschränkungen übernimmt die Pflegeperson tägliche Aufgaben des Seniors völlig oder unterstützt bei diesen. Die Hilfestellungen für Schlaganfallpatienten erfordern nicht nur viel Zeit, sondern auch körperliche Stärke, besonders bei (Teil-) Lähmungen. Pflegende Angehörige können sich selten Pausen nehmen, sodass sie über einen längeren Zeitraum physisch stark belastet werden. 

Für pflegende Angehörige bedeutet die Betreuungssituation, dass sie dauerhaft verfügbar und immer aufmerksam sein müssen und stets volle Verantwortung für den Senior tragen. Auf Dauer sind diese emotionale Bürde und der Umgang mit psychischen Problemen des Kranken ebenfalls belastend. Da der zu pflegende Schlaganfallpatient aus dem nahestehenden Umfeld kommt, wird die Situation weiter erschwert. 

Aufgrund der ständigen Belastung müssen sich viele Angehörige früher oder später eingestehen, dass die Situation zu kräftezehrend und überfordernd ist. Auch die zeitliche Verfügbarkeit oder räumliche Entfernung kann problematisch sein. Wenn die Betreuung von Schlaganfallpatienten (nicht) mehr möglich ist, stellen sich pflegende Angehörige die Frage, was die Alternative ist. Wir stellen Ihnen diese vor!

24-Stunden-Betreuung für Schlaganfallpatienten

Für Senioren nach einem Schlaganfall ist die 24-Stunden-Betreuung eine optimale Pflegeform. Bei dieser zieht eine individuell ausgesuchte Betreuungskraft bei dem Senior ein und unterstützt im Alltag. Dazu gehören Aufgaben in der Hauswirtschaft, die Grundpflege und Alltagsbegleitung. Im Fokus der liebevollen Betreuung steht stets der Senior, sodass genau auf die Bedürfnisse nach dem Schlaganfall eingegangen wird. 

Die 24-Stunden-Betreuungskraft übernimmt Tätigkeiten im Haushalt, die von dem Pflegebedürftigen nicht mehr allein ausgeführt werden können. Dazu zählen unter anderem das Einkaufen, Kochen, Aufräumen, Putzen und Wäsche waschen. So kann sich der Senior auf die Rehabilitation konzentrieren und Angehörige werden entlastet.

Beim Essen und Trinken achtet die Betreuungskraft auf eine kontrollierte Einnahme, um Verschlucken zu vermeiden und erinnert bei Bedarf an ordnungsgemäßes Kauen. Auf Wunsch können leichte, mundgerechte Mahlzeiten gekocht oder auch püriert werden. Je nach körperlichen Einschränkungen fällt es Schlaganfallbetroffenen schwer oder sie sind gar nicht mehr allein im Stande, sich zu waschen, die Zähne zu putzen, an- und auszukleiden sowie die Toilette zu benutzen. Daher unterstützt die Betreuungskraft bei der täglichen Hygiene und kümmert sich z.B. auch um das Wechseln von Inkontinenzmaterial. Weiterhin leistet sie Hilfestellungen beim Auf- und Umsetzen, Aufstehen sowie Gehen und begleitet den Pflegebedürftigen zu Arztbesuchen und anderen Terminen.

Emotionaler Beistand

Mit der 24-Stunden-Betreuung wird zudem ein wichtiger Anteil zum Wohlbefinden des Seniors geleistet. Dieser kann durch die Folgen des Schlaganfalles und die Notwendigkeit, viele Fähigkeiten neu erlernen zu müssen, psychisch belastet sein. Um der Antriebslosigkeit entgegenzuwirken, motiviert die Betreuungskraft den Senior zur Bewegung und unternimmt regelmäßig Spaziergänge. Die häusliche Pflege wird durch gemeinsame Aktivitäten wie Gesellschaftsspiele, Hobbys oder Gespräche weiter bereichert.

Kommunikation in der Schlaganfallbetreuung

Für den Patienten ist die 24-Stunden-Betreuungskraft eine Bezugsperson, die Ängste vor einem erneuten Schlaganfall nehmen kann und Freude in den Alltag bringt. Da die verbale Kommunikation nach einem Schlaganfall jedoch stark eingeschränkt sein kann, nutzt die Betreuungskraft auch andere Wege wie z. B. Codes, Zeichensprache oder Symbole zur Verständigung. Dennoch regt sie stetig zu Sprachübungen und Gesprächen an, um die Fähigkeiten des Seniors zu verbessern.

Erfahrung mit Schlaganfallbetroffenen

Unsere Pflegenio Betreuungskräfte werden nach den individuellen Betreuungsanforderungen sowie den Wünschen des Seniors ausgewählt. Mit viel Ruhe, Geduld und stetiger Ermutigungen motiviert die Betreuungskraft den Senior zur stetigen Verbesserung. Statt diesem alle täglichen Aufgaben völlig abzunehmen, schätzt die Betreuungskraft genau ein, an welchen Stellen Hilfe benötigt wird und wann ein hoher Grad an Selbstständigkeit erhalten werden kann. Sie geht zudem anhand ihrer Erfahrungen mit Schlaganfallpatienten flexibel auf „gute oder schlechte“ Tage des Seniors ein.

Pflegeheim oder 24-Stunden-Betreuung?

Auf der Suche nach einer passenden Pflegeform für Schlaganfallpatienten stellt sich die Frage nach einem Pflegeheim oder einer 24-Stunden-Betreuung. Die Vorteile der häuslichen Pflege liegen besonders in der 1:1-Betreuung, das heißt der Senior wird von einer Betreuungskraft ohne zeitlichen Druck unterstützt. Es kann genau auf die individuellen Anforderungen eingegangen werden, während sich in Pflegeheimen häufig eine Pflegeperson um mehrere Senioren gleichzeitig kümmern muss. Mit der 24-Stunden-Betreuung wird der Alltag gemeinsam mit Geduld, Herzlichkeit und Freude gemeistert. Sie als Angehöriger können also sichergehen, dass Ihre Liebsten nach einem Schlaganfall gut versorgt sind!

Ihre 24-Stunden-Betreuung mit Pflegenio

✓ Emotionaler Beistand und Unterstützung bei Bewegungseinschränkungen von Schlaganfallpatienten
✓ Individuelle 1:1-Betreuung über längeren Zeitraum
✓ Verfügbarkeit rund um die Uhr 
✓ Erhalt der Selbstständigkeit
✓ Gewohnte Umgebung 
✓ Günstiger als stationäre Unterbringung
✓ Entlastung für Angehörige

Alles Wichtige zur 24-Stunden-Betreuung 

Jetzt mit Pflegenio die passende 24-Stunden-Betreuungskraft finden
  • Entlastung für Angehörige
  • Keine versteckten Kosten
  • Ab 2.200 € im Monat
Suche starten
AFS Logo
IITR Logo
EFF Logo